Gewerbe

Gasthaus Löwen Wollmatingen

Gasthaus Löwen: Eintauchen in frühere Zeiten

Wer sich wie bei Oma fühlen will, sollte dem Wollmatinger Gasthaus Löwen einen Besuch abstatten und in den Nichtraucherraum gehen. Nicht nur die Einrichtung erinnert an frühere Zeiten – auch die Kochkunst kann mit Omas besten Rezepten mithalten.

Nichtraucher sind klar im Vorteil, wenn sie im Wollmatinger Gasthaus Löwen essen möchten. Nicht nur, dass sie beim Tafeln keinen Qualm abbekommen – auch die Einrichtung des Nichtraucherraums schlägt den etwas bieder ausstaffierten Raucherraum um Längen. Wir dürfen nämlich ins angrenzende Café gehen, das tagsüber tatsächlich als solches fungiert. Dieser Raum zieht den Gast sofort in den Bann: Wir sitzen in Großmutters Wohnzimmer.

Alte Vitrinen, Sitzgarnituren aus früheren Zeiten, Kronleuchter, Gemälde in Goldrahmen, allerlei Nippes und sogar ein Klavier zieren das heimelige Café. Statt der Oma kommt dann aber eine sehr aufmerksame Bedienung. Als Vorspeise entscheiden wir uns für eine Flädlesuppe (2,80 Euro) und eine Bouillon mit Ei (2,30 Euro). Ein sehr guter Auftakt: Beide Suppen kommen heiß auf den Tisch und sind kräftig im Geschmack, aber nicht zu salzig. Flädle sind reichlich vorhanden. In der Bouillon schwimmt ein ganzes Eigelb, das nach dem Zerstechen den Geschmack der Brühe verfeinert. Dazu gibt’s eine große Cola und eine große Sprite (je 2,60 Euro). Die Sprite hat leider kaum noch Kohlensäure.

Zur Hauptspeise wählen wir Rinderfilet mit Spätzle und Salat (16,80 Euro) und Rückensteak nature mit Salat (9,50 Euro). Der Salat bekommt fast die volle Punktzahl. Die verschiedenen frischen Komponenten schmecken hervorragend, besonders gut ist der Kartoffelsalat. Leider müssen die Karotten ohne Sauce auskommen und sind somit etwas trocken. Die Hauptgerichte machen dieses kleine Manko aber wieder wett. Das Rinderfilet ist ein Traum: überaus zartes Fleisch, innen noch leicht blutig, in würziger brauner Sauce mit einem Berg selbstgemachter Spätzle. Beim Rückensteak verschmelzen das gebräunte Äußere und das weiche Innere so gut mit der Kräuterbutter, dass keine Sauce nötig ist. Die dazubestellten Kroketten (2,50 Euro) sind kross, aber innen nicht trocken. Die Portionen sind so riesig, dass wir leider nicht alles schaffen und auch auf einen Nachtisch verzichten müssen. Der süße Genuss lässt sich aber nachholen – bei einem nachmittäglichen Besuch im heimeligen Wohnzimmer.

Gasthaus Löwen, Radolfzeller Straße 40, Tel. 07531/7 71 35, geöffnet täglich 11-01 Uhr, Küche 11-14 und 17-22 Uhr.

Quelle: Gastrokritik des SÜDKURIER

Schreibe einen Kommentar