Gewerbe

Rustikales Ambiente, feines Essen

Veröffentlicht

Heuboden

Grillen kann jeder. Zumindest meint das fast jeder Mann. Jetzt, wenn sich die Grillsaison dem Ende neigt, könnte mancher die Zeit nutzen, in die Grill-Weiterbildung zu gehen. Ein Tipp dazu: das Grillrestaurant Heuboden in Wollmatingen. Hier können Liebhaber des heißen Rosts kosten, wie vorzüglich Gegrilltes schmecken kann.

Wie der Name erahnen lässt, steht der Grill des Restaurants in einem Heuboden, direkt am Ortseingang von Wollmatingen. Die Fachwerk-Scheune ist liebevoll restauriert. Von drei Ebenen aus ist der Blick herunter auf den großen Rost möglich. Während auf der mittleren Ebene kleine Tische stehen, können auf der oberen Ebene große Gruppen Platz finden. Im Erdgeschoss steht eine rustikale Theke – und der gemauerte Grill. Dahinter der Beweis, dass nicht nur Männer Grillmeister sind. Die Grillmeisterin hat den Feuerofen im Griff und zaubert Überraschendes.

Wir starten mit einer kräftig-cremigen Gulaschsuppe (3,50 Euro) und Chichi (5,10 Euro). Chichi entpuppt sich als ein Dutzend Schweinefiletstreifen, die im Schneckentöpfchen mit Kräuterbutter und Käse überbacken sind. Die „falschen Schnecken“ zergehen auf der Zunge und schmecken in Kombination mit einem trockenen roten chilenischen Casa de Campo (9,30 für 0,5 Liter) umwerfend.

Bei der Auswahl der Hauptspeise ist nicht zu übersehen, dass der Heuboden ein Steakhaus ist. Vegetarier können lediglich zwischen verschiedenen Salattellern, gegrilltem Gemüse und den verschiedenen Beilagen von der Grilltomate über die Folienkartoffel bis zu saisonalen Pilzen wählen.

Wir entscheiden uns für ein Schweinesteak Prag (10,80 Euro) mit grünem Pfeffer und Knoblauchpaste. Außerdem wählen wir von der regelmäßig wechselnden Saisonkarte ein Argentinisches Rindersteak mit Zwetschgenchutney und Kartoffelgratin (16,80 Euro). Obwohl das Rindersteak leider lauwarm serviert wird, überzeugt das dezent gewürzte Fleisch in Kombination mit dem süßen Chutney aus Zwetschgen und Rosinen. Vom Kartoffelgratin, das nicht zu aufdringlich gewürzt und nicht zu fett ist, hätte man gerne etwas mehr gehabt. Das Schweinesteak überrascht mit mildem, zartem Fleisch und einer herzhaft gewürzten Kruste.

Zum Hineinsetzen der Nachtisch: Böhmische Zwetschgenknödel mit geriebenem Quark (3,50 Euro). Die säuerlichen Zwetschgen sind von einem schmackhaften Quarkteig ummantelt – nicht vom Grill, aber trotzdem lecker. Grillmeister müssen zugeben, dass Frauen am Grill nicht fehl am Platz sind – und Frauen müssen zugeben, dass auch ein geradezu bärbeißiger Service Charme haben kann. Zuvorkommend und mit trockenem Witz werden die Gäste bedient.

Heuboden:

Wollmatingen, Radolfzeller Straße 70,
Telefon 07531/78848,
täglich ab 17.30 Uhr geöffnet, montags Ruhetag

Quelle: SÜDKURIER

Schreibe einen Kommentar